Obaiba – Asakusa – Akihabara

3 Stadtviertel an einem Tag! Von morgens 9 bis abends um 8 waren wir unterwegs. Unsere Tagestour mit den drei Stationen war echt klasse und das Wetter hat auch mal wieder mitgespielt.

Ich sitze schon am Flughafen und habe keine Zeit mehr über meine Erlebnisse der letzten Tage und über die schöne interessante Sightseeingtour zu erzählen – aber die Bilder konnte ich noch hochladen.

Jetzt fliege ich zurück nach Hause :)))))) ich freue mich total! Auch mein langer Flug kann mir die gute Laune nicht verderben! (Die Flugangst lasse ich einfach mal in Japan) Ich hab’ eine Zwischenlandung in Moskau, aber nur 2,5 Stunden Aufenthalt – also bin ich von jetzt an etwa in 18 Stunden in Frankfurt am Flughafen! Und dort werde ich abgeholt :)))))))))))))

Staubsauger, Windeln, Hund, Katze?

J. ist auf der Suche nach einem neuen Staubsauger und brauchte für Yu Windeln. Überraschenderweise sind die in einem bestimmten Baumarkt am billigsten.  Als sie auf dem Weg dorthin – zu Yu im Auto sagte: “… und du kannst dir die Tiere wieder ansehen”, dachte ich an irgendeinen Spielplatz oder an Stofftiere.
Als ich sah, dass es echte Welpen und kleine Katzen waren – war ich sprachlos.
Wir waren kurz vor Ladenschluss da. Die “Glas-Käfige” wurden gereinigt und die kleinen Hunde, einer nach dem anderen in die Kartons dahinter verfrachtet. Da immer weniger Hunde zu sehen waren, gehe ich mal davon aus, dass sie die Nacht über in den Kartons gelassen werden und erst morgens wieder in die sauberen Schaufenster gesetzt werden. Continue reading “Staubsauger, Windeln, Hund, Katze?”

1 Woche und über 100 Bilder später ;)

Es wäre besser gewesen jeden Tag ein wenig zu schreiben! Jetzt ist alles viel zu viel!!! Deshalb hier nur ein paar kurze Infos.
Yu hat mich wiedererkannt! und er hat sich auch gefreut und das hat mich wiederum gefreut. Hier ist immer was los und ich bin ständig hungrig.  Außerdem ist es mir bei Temperaturen zwischen 4 und 18 Grad meistens kalt.
Von Mittwoch früh bis Freitag Abend waren wir unterwegs. J hat uns für 2 Nächte ein Zimmer in dem, etwa 170 km entfernten Städtchen Nikko gebucht.  Der Toshugu-Schrein, den wir uns am ersten Tag angesehen haben, gehört zum Weltkulturerbe. Continue reading “1 Woche und über 100 Bilder später ;)”

Weiter und Wandlung und ein bisschen Hektik

Ich sitze im Bus zum Flughafen Narita. Die Fahrt dauert 2,5 Stunden und ich freue mich mal wieder tierisch über meinen neuen kleinen Lappy, den ich hier einfach auf meine Knie stellen und losschreiben kann. Warum habe ich den nicht schon früher gekauft? Stattdessen habe ich mich mit einer wackeligen externen Tastatur, die ich nur auf ebenen Flächen nutzen konnte und meinem kleinen Handy-Display rumgeschlagen. Aber! hätte ich das nicht getan, würde ich mich jetzt wahrscheinlich nicht so über den neuen Luxus freuen 😉  Continue reading “Weiter und Wandlung und ein bisschen Hektik”

Hoch hinaus :) auf den Skytree

Der Skytree ist 634 Meter hoch und somit der größte Fernsehturm der Welt und das zweithöchste Gebäude der Welt! Ich sammle Superlative!  :)))
Die Aqualine war übrigens der längste Unterseetunnel der Welt, der für Autoverkehr freigegeben ist 😉
Die erste Aussichtspunkt auf den Skytree ist auf 350 Meter. Der Aufzug brauchte sage und schreibe nur 15 Sekunden!!! Ich hab’ es nur ein bisschen in den Ohren gemerkt. Die Aussicht ist grandios und wieder hatte ich mit dem Wetter Glück. Die Wolken verzogen sich langsam aber sicher. Continue reading “Hoch hinaus 🙂 auf den Skytree”

Oh wie die Zeit rast!

Heute ist schon Montag – seit Donnerstag bin ich nicht mehr zum Schreiben gekommen. J, Yu und ich waren viel unterwegs. Meine Erlebnisse in Nachhinein zu erzählen fällt mir schwer, da es soo viel war.

Wir haben uns die 18 Meter lange Giant Ghibli Clock angesehen und sind im benachbarten Park spazieren gegangen. Die 300 Jahre alte Pinie dort ist wirklich schon etwas alterschwach, braucht schon sehr viele “Krücken”, ist aber noch sehr schön anzusehen. Continue reading “Oh wie die Zeit rast!”

GINZA

Ginza ist DAS Shopping- und Unterhaltungsviertel in Tokyo. Hier kostet 1 Quadratmeter Grund etwa 80000 Euro.

Mehr Zeit zum Schreiben habe ich nicht, denn wir gehen schon wieder los auf die nächste Erkundungstour 🙂

hier erstmal ein paar Fotos

 

Das erste kleine Erdbeben und ein Tag am Meer

Ich saß in meinem Zimmer auf dem Boden und habe meinen Rucksack für den Tag gepackt und plötzlich wackelte alles. Nur ganz kurz – vielleicht 2 oder 3 Sekunden. Ich bin gleich zu J, aber sie hatte es im Erdgeschoss überhaupt nicht bemerkt. Ihr Handy meldete wenig später – Erdbeben Stärke 2,0 – also ein Mini-Wackler 😉 Puh! Also das ist echt kein angenehmes Gefühl.  Continue reading “Das erste kleine Erdbeben und ein Tag am Meer”

Shibuya – eines der Stadtzentren Tokyos

Montag Mittag habe ich mich auf den Weg nach Tokyo gemacht! Alleine! Mit dem Zug 😉 Aber es war kein großes Zauberwerk – ich bin hier eingestiegen und 30 Minuten bis zur Endstation gefahren. Es sind etwas 20 Kilometer bis Shibuya und kostet um die 2 Euro. Diese Kreuzung ist wohl die berühmteste von Tokyo. Es wimmelt nur so von Menschen, es ist laut, von allen Seiten wird man von kleinen Werbefilmchen beschallt, die auf den großen Leinwänden an den Häusern gezeigt werden.
Ein besonderes Ziel hatte ich weiter nicht. Ich bin einfach in die abzweigenden Strassen gelaufen. Continue reading “Shibuya – eines der Stadtzentren Tokyos”

Kein Sightseeing am Wochenende – dafür viel Spielen und Sushi ;)

Der Sonntag neigt sich zum Ende und damit auch meine erste Woche hier.  Ich habe am Wochenende viel mit Yu gespielt – draußen und drinnen. Gestern haben wir einen Lego-Zoo gebaut, den Pinguin in der Mikrowelle gegart und dann nach kräftigem Umrühren, mit Salz und Pfeffer, an die Giraffe und das Nilpferd verfüttert (war wirklich nicht meine Idee) :)))  Continue reading “Kein Sightseeing am Wochenende – dafür viel Spielen und Sushi ;)”

Oma sein macht Spaß! … und

ist für mich sehr ungewohnt und manchmal etwas anstrengend 😉

Nachdem J ihren arbeitsfreien Tag mit mir zusammen am Fuji verbracht hat, ist die Hausarbeit natürlich liegen geblieben. Also hab’ ich am Donnerstag etwas ausgeholfen. Küche machen, staubsaugen, Wäsche zusammenlegen …. Die Wäsche wird in Japan übrigens nur mit kalten Wasser gewaschen! Ja – richtig gelesen! Hier gibt es nicht die Frage “Kann ich das mit 60 Grad waschen?” oder so. Die japanischen Waschmittel sollen stark genug sein, um alles im Kaltwaschgang sauber zu kriegen. Energiesparend ist das auf jeden Fall und die Wäsche sieht auch sauber aus und riecht gut. Continue reading “Oma sein macht Spaß! … und”

Fuji-san 富士山

Gestern habe ich mit J und Yu einen Tagesausflug zum Fuji, dem höchsten Berg Japans, unternommen. Wir hatten so ein mega Glück mit dem Wetter. J war vor ein paar Jahren schon einmal dort – konnte den Vulkan aber leider überhaupt nicht sehen.  Da wir an einem Wochentag unterwegs waren, blieb uns auch der übliche Ausflugs-Stau auf der Strecke sowie das lange Warten an den Kassen erspart. Continue reading “Fuji-san 富士山”

Im Schlaf nach Japan!

Das war ein genialer Flug. Ich habe mir beim Online-Check-In einen Fensterplatz reserviert. Ich weiß nicht mehr von wem ich den Tipp habe, darauf zu achten, dass der Gangplatz in der gleichen Reihe auch schon reserviert wurde. Es hat geklappt – der mittlere Platz blieb tatsächlich leer 😉

Nach einem leckeren Abendessen und einem halben Film, wurde ich durch eine Schlaftablette sooo müde, dass ich innerhalb von wenigen Minuten eingeschlafen bin. Aufgewacht bin ich 1,5 Stunden vor der Landung :)) Ich habe mehr als 7 Stunden geschlafen und mir tun nicht mal die Knochen weh. Nur dicke Füße habe ich wieder. Continue reading “Im Schlaf nach Japan!”

Eine neue Reise beginnt ;)

Ich sitze im Zug zum Flughafen Frankfurt 😉 Der Abschied – von Zuhause und meinen Lieben ist mir echt schwer gefallen! 

Ich habe mir vorgenommen ein bisschen mehr zu schreiben als in den letzten Wochen meiner letzten Reise. Ein „bisschen mehr“ wird da nicht schwierig sein, denn ich habe ja NICHTS mehr geschrieben.

Dafür gab es unterschiedliche Gründe. 

Die Familie, die ich in Japan besucht habe, hat mich ganz ausdrücklich um die Wahrung ihrer Privatsphäre gebeten (ich kann das gut verstehen) und um nicht in irgendein Fettnäpfchen zu treten, habe ich es vorgezogen überhaupt nichts zu schreiben. 

Aber jetzt bin ich genau dorthin wieder unterwegs und ich denke ich habe eine Möglichkeit gefunden, den Wunsch zu respektieren und trotzdem hier – über die Erlebnisse der nächsten 2,5 Wochen zu schreiben 😉  Continue reading “Eine neue Reise beginnt ;)”