Langsam, aber sicher….

…verlieren die Fische die Scheu vor mir ­čśë

Also – genauer gesagt: Ein sch├Âner Adlerrochen, ein Schwarzspitzen-Riffhai, ein megagro├čer B├╝ffelkopf und ein wirklich gro├čer, majestetischer Napoleon :)))
(Leider fehlt mir in der Tiefe das Licht und auch die Entfernung ist f├╝r die GoPro ein Problem – deshalb sind die Bilder nur in meinem Kopf).

Heute habe ich Mani beim Aufstieg verloren ­čśë Nur kurz mal nicht aufgepasst! Aber es war mein Fehler. Ich war zu sehr damit besch├Ąftigt und ├╝berrascht, dass mein Computer nachdem eigentlichen Sicherheitsstopp auf 5 Meter, einen zweiten Stopp von 3 Minuten verlangte. Naja – vielleicht – nein sicher war ich zwischendurch doch nochmal etwas tiefer. Mal hier gucken, mal da.
Aber! ich habe Mani geh├Ârt! Er hat st├Ąndig mit seinem Stick auf seine Flasche geschlagen. Unter Wasser h├Ârt man das – aber man kann die Richtung nicht bestimmen. Also habe ich mich nach links und rechts gedreht – ihn aber nicht gesehen. Ein Blick “├╝ber mich” h├Ątte gen├╝gt! Es war das Ende unseres Tauchgangs und nichts h├Ątte mehr passieren k├Ânnen. Mani hat mich von oben beobachtet und ich wusste genau, dass er es war der klopfte ;))))

Ich bekomme auch jeden Tag ein Mischung von Alkohol und Rizinus├Âl in die Ohren und heute sogar ein Mittelchen, damit sich eine aufgesch├╝rfte Stelle an meinem Fu├č (von den Flossen ) nicht entz├╝nden soll. Was soll ich dazu noch sagen :))))))))

Ach – meine Tiefenrekord habe ich ein weiteres Mal gebrochen… und ansonsten lasse ich ein kleines Video (nicht nur den Anfang angucken!) und Bilder sprechen!