Ägypten – Marsa Alam

201612171620310014 Tage Pauschalurlaub 😉 mal wieder die bequeme Art.
Bei meiner letzten Abreise hatte ich für ein halbes Jahr – nach langem Hin und Her – insgesamt 10,5 Kilo gepackt.
Heute reise ich mit einem großen Koffer (21,5 kg), einem Handgepäck-Trolly (4 kg) und einem kleinen Tages-Rucksack, den ich notfalls noch im Trolly verstecken kann 😉
Meine Tauchausrüstung mit meinem dicken 5mm Anzug füllt den halben großen Koffer und sonst brauche ich ja auch noch ein paar Klamotten.
Ein nächtlicher, langsamer IC brachte mich kurz vor 4 Uhr früh an den Frankfurter Flughafen. Im Gegensatz zu der “Express”-Variante erreichten wir jeden Halt lange vor der geplanten Ankunftszeit. Die ICE-Streckenplaner sollten sich da mal ne Scheibe abschneiden 😉

Mein Übergepäck wurde auch von der netten Dame hinter dem Check-in-Schalter bemerkt. Ich kräuselte die Stirn, setzte ein verlegenes Lächeln auf und meinte: “ja, ich weiß. ..aber 1,5 kg… ist doch nur ein bisschen”.
1,5 kg wären kein Problem, meinte sie, aber mit 6,5 ! hätte ich es doch ein wenig übertrieben! Mein Lächeln verschwand.
Sie drehte ihren Bildschirm so, dass ich die dort verzeichnete Freigepäckgrenze von 15 kg deutlich erkennen konnte.
Ich widersprach und sagte, dass ich mir total sicher wäre “irgendwo” (nur eben wo? auf jeden Fall nicht in den Papieren, die ich in der Hand hielt!) 20kg gelesen zu haben.
Sie war so früh morgens wohl noch gut gelaunt, drücke beide Augen zu, gab mir meine Bordkarte, aber empfahl mir auf dem Rückweg etwas “leichter” zu reisen 😉

Meinen Flug nach Marsa Alam habe ich dank der zwei nicht belegten Sitze neben mir, fast komplett verschlafen 🙂
Im Flughafen habe ich mir diesmal eine Vodafone SIM Karte gekauft. Alle notwendigen Einstellungen und der Wechsel der Karte wurden ruckzuck vom Verkäufer erledigt. 29 Euro für 3,5 GB ohne Telefon-Option (werde noch gucken, ob es die Karte hier im Laden billiger gibt).
Und natürlich durfte die Stange LM Zigaretten für 13 US aus dem Duty free nicht fehlen.
2016121716361700Im Kleinbus (mit super freundlichen Mitarbeitern) ging es los zum Hotel und auch nach nun etwa 30 Ägypten Aufenthalten bleibt es immer spannend. Wie wird mein Hotel sein?!